7. Retina-Infotag Netzhaut-Forschung in Dresden

Der nunmehr 7. Netzhaut-Informationstag findet im Rahmen der bundesweiten “Woche des Sehens” statt und bietet Ihnen aktuelle Informationen zu den Themen Grundlagenforschung, klinische Forschung und Anwendung sowie Selbsthilfe. Im Mittelpunkt stehen die Erkrankungen Retinitis Pigmentosa, Makuladegeneration und das manifeste Glaukom.

Die Veranstaltung findet statt am Samstag, den 10. Oktober 2015, von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr im Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) in der Pfotenhauerstraße 108 in Dresden.

Vorträge, Informationsstände und ein Frageforum informieren Sie zu Erkrankungen der Netzhaut.

Vorträge

Nach den Grußworten von Karin Papp (Leipzig, Stellvertretende Vorstandvorsitzende PRO RETINA Deutschland e. V.) und Jörg Geiger (Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst) werden folgende Vorträge zu hören sein:

  • "Zellersatz durch Transplantation ins Auge – Stand der Forschung".
    Prof. Dr. Marius Ader, Dresden.
  • "Die Retina im Tierreich".
    Dr. Moritz Kreysing, Dresden
  • "Weg mit der Brille!“ – Refraktive Chirurgie.
    Dr. med. Naim Terai, Dresden.
  • "Diabetische Retinopathie".
    Dr. med. Matina Economopoulou, Dresden.

Frageforum

Nach der Mittagspause findet unter der Moderation von Prof. Dr. Elisabeth Knust ein Frageforum statt: "Von der Entdeckung im Labor zur Therapie für den Patienten." Die Referenten der Vorträge beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Netzhaut.

Informationsstände

An verschiedenen Informationsständen können Sie von 10.00 bis 15.00 Uhr unter anderem auch in ein begehbares Augenmodell eintreten und die Welt aus Sicht von Patienten mit Netzhauterkrankungen sehen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, ein Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen und eine Anfahrtsskizze finden Sie auf diesem Flyer.

Der Informationstag ist eine gemeinsame Veranstaltung des DFG-Forschungszentrums für Regenerative Therapien Dresden - Exzellenzcluster an der TU Dresden (CRTD), des Max-Planck-Instituts für Molekulare Zellbiologie und Genetik, des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden, der Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e.V., des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e.V. und des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V..

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 30.09.2015 16:28