Projekt "Graphen" bedeutsam für Retina-Implant-Technologie?

Die Europäische Kommission hat die Gewinner im europäischen Flagship-Wettbewerb bekanntgegeben. Die beiden ausgewählten Forschungsprojekte laufen mit deutscher Beteiligung. Eines der beiden Projekt könnte auch für die Retina-Implantat-Technologie bedeutsam werden. Dieses Projekt "Graphen" unter Leitung der Chalmers University of Technology in Schweden, soll bis 2020 mit bis zu einer Milliarde Euro gefördert werden.

"Graphen" ist eine atomdünne Folie aus reinem Kohlenstoff und gehört zu den härtesten und belastbarsten Materialien überhaupt: er soll 200mal reißfester als Stahl sein, zudem transparent. Dieses Material kann revolutionäre Entwicklungen in verschiedensten Bereichen ermöglichen, so etwa in medizinischen Anwendungen wie künstlichen Netzhäuten.

Durch die EU-Förderung ist es möglich, in einer interdisziplinären Zusammenarbeit ganz neue Technologien zu entwickeln und zu konkretisieren und ermöglicht es den beteiligten Forschern, ihre ambitionierten Ziele langfristig zu verfolgen.

Die FET Flagship-Initiative (FET=Future and Emerging Technologies) der Europäischen Kommission ist eine ambitionierte, groß angelegte Forschungsinitiative mit visionären Blick auf neue und breit angelegte technologische Innovationen für eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten, mit Nutzen für die Gesellschaft. Detaillierte Informationen zur Flagship-Initiative finden sich auf der Webseite von CORDIS (Community Research and Development Information Service).

Quelle: Ophthalmologische Nachrichten online

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 27.12.2013 18:50