nach der Veröffentlichung der Studienergebnisse mit AMD-Patienten gibt NEUROTECH nun auch die Zwischenergebnisse ihrer NT-501-Studie mit RP-Patienten bekannt.

Deutlicher biologischer Effekt von NT-501 bei RP-Patienten

In beiden klinischen Studien der Phase 2 mit Retinitis pigmentosa-Patienten resultierte die Behandlung mit neurotrophen Faktoren (CNTF) in einer speziellen Kapsel (Encapsulated Cell Therapy CNTF) in einer Zunahme der Dicke der Netzhaut. Dies wurde auch schon in der vor kurzem veröffentlichten Studie mit AMD-Patienten beobachtet. NEUROTECH glaubt, dass dieser Effekt neuroprotektiv ist und einen Schutzeffekt auf die  Photorezeptoren  ausübt.

In den beiden Studien wurden jeweils ungefähr 60 RP-Patienten im späten bzw. im früheren Erkrankungsstadium mit einer hohen bzw. einer niedrigeren Dosis in einem Auge behandelt. Eine Verbesserung des Sehvermögens konnte nach der (für RP-Degenerationsverläufe) relativ kurzen Studienzeit von zwölf Monaten noch nicht gemessen werden. Ermutigend ist aber der signifikante und beständige biologische Effekt der Behandlung auf die Netzhaut. Die Studie wird nun fortgesetzt (insgesamt 18 Monate für Patienten mit weit fortgeschrittener RP und 30 Monate für RP-Betroffene im Frühstadium) mit der Hoffnung, dass der beobachtete biologische Effekt sich auch positiv auf das Sehvermögen auswirkt.

Quelle: www.neurotechusa.com/news_events/pr_2009-05-28.asp

PRO RETINA News wird weiter berichten, sobald genauere Einzelheiten oder auch neue Ergebnisse zu den NT-501-Studien bekannt werden.

 

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 27.06.2014 12:10