Glossar

Das nachstehende Glossar für augenärztliche und genetische Fachausdrücke wurde von Prof. Ulrich Kellner bereitgestellt und im Rahmen des vom Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung geförderten Projekts "SND-Netz in Aktion", Charité Augenklinik Berlin, entwickelt.

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

Buchstabe: L

Lacksprünge

LacksprungVeränderung bei myopisch bedingter Makuladegeneration, die eine linienförmige, Lacksprung-ähnliche Veränderungen des retinalen Pigmentepithels am hinteren Augenpol beschreibt.

Lacksprung

LacksprüngeVeränderung bei myopisch bedingter Makuladegeneration, die eine linienförmige, Lacksprung-ähnliche Veränderungen des retinalen Pigmentepithels am hinteren Augenpol beschreibt.

Läsion

umschriebener Ort mit geschädigtem Gewebe

Zum Seitenanfang

Lako

Abkürzung für Laserkoagulation, auch: LK, LaserKoagulation (Verdampfung, Gerinnenlassen) von Gewebe durch Laserstrahlen (z.B. bei der Behandlung eines Foramens der Netzhaut, bei diabetischer Netzhauterkrankung, altersabhängiger Makuladegeneration oder bei Netzhautoperationen). In der Augenheilkunde werden verschiedene Laser zur Behandlung von Kornea, Nachstar, Glaukom oder Netzhauterkrankungen eingesetzt. Andere Formen der Laserbehandlung können zur Entfernung eines Nachstars und zur Behandlung der Kurzsichtigkeit eingesetzt werden

Lanthony D28 Test

Spezieller Test für die Untersuchung des Farbensehens

Laser

Abkürzung für Laserkoagulation, auch: Lako, LKKoagulation (Verdampfung, Gerinnenlassen) von Gewebe durch Laserstrahlen (z.B. bei der Behandlung eines Foramens der Netzhaut, bei diabetischer Netzhauterkrankung, altersabhängiger Makuladegeneration oder bei Netzhautoperationen). In der Augenheilkunde werden verschiedene Laser zur Behandlung von Kornea, Nachstar, Glaukom oder Netzhauterkrankungen eingesetzt. Andere Formen der Laserbehandlung können zur Entfernung eines Nachstars und zur Behandlung der Kurzsichtigkeit eingesetzt werden

Zum Seitenanfang

Laserkoagulation

Abkürzung: LK, Lako, LaserKoagulation (Verdampfung, Gerinnenlassen) von Gewebe durch Laserstrahlen (z.B. bei der Behandlung eines Foramens der Netzhaut, bei diabetischer Netzhauterkrankung, altersabhängiger Makuladegeneration oder bei Netzhautoperationen). In der Augenheilkunde werden verschiedene Laser zur Behandlung von Kornea, Nachstar, Glaukom oder Netzhauterkrankungen eingesetzt. Andere Formen der Laserbehandlung können zur Entfernung eines Nachstars und zur Behandlung der Kurzsichtigkeit eingesetzt werden

Lasertechnik

Verfahren zur Behandlung von Augenerkrankungen mit LaserKoagulation (Verdampfung, Gerinnenlassen) von Gewebe durch Laserstrahlen (z.B. bei der Behandlung eines Foramens der Netzhaut, bei diabetischer Netzhauterkrankung, altersabhängiger Makuladegeneration oder bei Netzhautoperationen). In der Augenheilkunde werden verschiedene Lasertechniken zur Behandlung von Kornea, Nachstar, Glaukom oder Netzhauterkrankungen eingesetzt. Andere Lasertechniken können zur Entfernung eines Nachstars und zur Behandlung der Kurz- oder Weitsichtigkeit eingesetzt werden.

latent

Zum Seitenanfang

Latenz

Latenzzeit

lateral

seitlich, zur Seite gelegenMusculus rectus lateralis: äußerer Augenmuskel

Zum Seitenanfang

LCA

LCA1

nicht mehr gültiges Gen-Symbol, identisch mit GUCY2D

LCA2

nicht mehr gültiges Gen-Symbol, identisch mit RPE65

Zum Seitenanfang

LCA3

LCA4

nicht mehr gültiges Gen-Symbol, identisch mit AIPL1

LCA5

Zum Seitenanfang

LCA6

nicht mehr gültiges Gen-Symbol, identisch mit RPGRIP1

LCA9

Lebersche congenitale Amaurose

Zum Seitenanfang

Lebersche hereditäre Opticusneuropathie

Lebersche hereditäre Optikusneuropathie

Lebersche kongenitale Amaurose

Zum Seitenanfang

Lebersche tapetoretinale Dystrophie

siehe: Lebersche kongenitale Amaurose, LCA

Lederhaut

Skleraäußere Augenhülle, von außen an der weißen Färbung erkennbar, geht nach vorne direkt über in die Hornhaut.

Leukokorie

weiße PupilleAuffällig beim Ansehen von Kindern oder auf Blitzlichtfotos. Eine Trübung der Linse (Katarakt), eine Trübung des Glaskörpers, eine Netzhautablösung oder ein Retinoblastom können Ursache einer Leukokorie sein. Bei diesen Symptomen ist eine sofortige augenärztliche Untersuchung notwendig.

Zum Seitenanfang

LHON

Leber"sche hereditäre OptikusneuropathieMeist plötzlich auftretende, vorwiegend Männer betreffende Erkrankung der Sehnerven aufgrund mitochondrialer Mutationen. Detaillierte Informationen unter:

Lichtblitze

Blitze sehenBezeichnung für eine Erscheinung, bei der Lichtblitze im Auge wahrgenommen werden. Blitzartiges Licht kann bei Zug des Glaskörpers auf die Netzhaut entstehen und eine beginnende Netzhautablösung signalisieren. Daher ist beim akuten Auftreten von Lichtblitzen eine Untersuchung der Netzhaut mit Pupillenweitstellung umgehend erforderlich. Es gibt andere Lichterscheinungen im Auge bei Migräne oder verschiedenen Netzhauterkrankungen, die keinen Zusammenhang mit einer Netzhautablösung haben.

Lichtempfindlichkeit

Photophobie, BlendungsempfindlichkeitDiese tritt vor allem bei Netzhautdystrophien auf, die mit einer Zapfenfunktionsstörung beginnen (Zapfen-Stäbchendystrophie). Sie kann aber auch bei erworbenen Erkrankungen wie einer Iritis (Regenbogenhautentzündung) oder bei Verletzungen der Hornhautoberfläche vorkommen.

Zum Seitenanfang

Linsenkolobom

Angeborene Spaltbildung des Auges im Bereich der Linse. Ein Kolobom ist Folge des unzureichenden Verschlusses der Augenbecherspalte während der Augenentwicklung.

Linsentrübung

Katarakt, "Grauer Star"Linsentrübungen treten bei jedem Menschen mit zunehmendem Alter auf. Eine Behandlung ist nur durch eine Operation möglich (Kataraktoperation). In jüngerem Alter treten Linsentrübungen bei Verletzungen, Entzündungen oder in Zusammenhang von Netzhautdystrophien auf (z.B. Retinitis pigmentosa, Atrophia gyrata).

LK

Abkürzung für Laserkoagulation, auch: Lako, LaserKoagulation (Verdampfung, Gerinnenlassen) von Gewebe durch Laserstrahlen (z.B. bei der Behandlung eines Foramens der Netzhaut, bei diabetischer Netzhauterkrankung, altersabhängiger Makuladegeneration oder bei Netzhautoperationen). In der Augenheilkunde werden verschiedene Laser zur Behandlung von Kornea, Nachstar, Glaukom oder Netzhauterkrankungen eingesetzt. Andere Formen der Laserbehandlung können zur Entfernung eines Nachstars und zur Behandlung der Kurzsichtigkeit eingesetzt werden

Zum Seitenanfang

LOC387715

LOC619531

Loch

ForamenIn der Netzhaut bezeichnet ein Loch einen durchgreifenden, alle Netzhautschichten betreffenden Defekt. Ein Foramen kann in der Makula (Makulaforamen) oder der Netzhautperipherie (Netzhautforamen) auftreten.

Zum Seitenanfang

Lochbildung

Entstehen eines Netzhautlochs (Foramen)In der Netzhaut bezeichnet ein Loch einen durchgreifenden, alle Netzhautschichten betreffenden Defekt. Ein Foramen kann in der Makula (Makulaforamen) oder der Netzhautperipherie (Netzhautforamen) auftreten.

Locus

Ortdurch Mutationen oder Lokalisation oder Sequenz definierter Punkt in einem Genom

Lokalanästhesie

Zum Seitenanfang

Lokalanästhetikum

Medikament zur örtlichen Schmerzausschaltung

Lowe Syndrom

LRAT

Zum Seitenanfang

LRP5

Lucentis

Lues-Retinopathie

Entzündliche Erkrankung der Netzhaut bei Lues (Syphilis). Dabei können ähnliche Pigmentierungen wie bei Netzhautdystrophien auftreten (Phänokopie). Eine Behandlung der Lues ist erforderlich. Detaillierte Informationen unter:

Zum Seitenanfang

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus:

Begriffe mit den Anfangsbuchstaben Ä, Ö oder Ü finden Sie unter den Buchstaben A, O und U.

Zuletzt geändert am 08.01.2016 05:14