Die Euro–Tandem–Deutschland-Tour 2010

Gemeinsam eigenständig seinEin Bericht von Gudrun Uhlig

Unter diesem Motto waren vom 21. Juni bis 1. Juli 2010 rund 70 hoch motivierte Radsportfreundinnen und – freunde aus sechs europäischen Ländern auf den Straßen von Flensburg bis Garmisch Partenkirchen unterwegs und steckten mit ihrer Begeisterung an.

Die 23 Tandems (Pilot sehend, Copilot sehbehindert bis taub-blind), acht Einzelfahrer/innen und die Begleitmannschaft beendeten - von Braunlage über Sömmerda und Ettersberg kommend -nach 156 Kilometern am Freitag, dem 25. Juni 2010, gegen 17 Uhr, die fünfte von insgesamt zehn Etappen der Euro-Tandem-Deutschland-Tour 2010 (ETDT) an der "Neuen Mitte" in Jena.

Mit herzlichem Jubel begrüßten Freunde, darunter die Ehefrauen der drei thüringer Tandemfahrer aus Weimar, Meiningen und Neuhaus, das Fahrerfeld, unterstützt von vielen interessierten Bürgern. Über den lauten Beifall freute sich sicher besonders der vierte thüringer Radler aus Oettersdorf bei Schleiz mit seinem taub-blinden Copiloten aus Bautzen.

Unter den Beifallspendern waren auch Finanzdezernent Frank Jauch, Dr. Damm von der Carl-Zeiss Meditec AG, Dr. Gutmacher mit Herrn Knerich vom Lions-Club Jena und Dietmar Schüppler als Vertreter der Regionalgruppe Thüringen von PRO RETINA Deutschland e. V.. Sie alle würdigten anschließend in der „Neuen Mitte“, nach charmanter Begrüßung durch Stefanie Thorhold vom Center-Management, die sportlichen und sozialen Leistungen der Tourteilnehmer und ihre Verbindung zur ETDT.

Gleichzeitig wurde die Fotoausstellung "Das Leben ist anders und doch nicht anders", Eigentum des Arbeitskreis "Anders Sehen" (Münster) offiziell eröffnet.

Bis zum 10. Juli 2010 rückten so Aspekte von Blindheit mittels elf Kunstfotos und ergänzender Texttafel im Format 80 x 70 cm ins öffentliche Interesse. Angestoßen durch eine RP-Betroffene begründete diese Ausstellung die fabelhafte Zusammenarbeit zwischen Petra Schenk und Stefanie Thorhold, ARCOS Facility Management GmbH & Co. KG mit den in Baden-Württemberg ansässigen ehrenamtlichen Organisatoren der ETDT 2010 und den in Jena agierenden drei Mitgliedern der Regionalgruppe Thüringen von der PRO RETINA.

Nur mit den "Profis" war die regionale Organisation vom Tourempfang, die Info-Stände von PRO RETINA, des BSVT und vom BfW Würzburg (Außenstelle Erfurt) sowie dem bestem Bonbon, der Grillparty mit Lifemusik, am Ruhetag möglich.

Bevor am 26. Juni zwischen der "Neuen Mitte" und dem Johannistor ab 16 Uhr mit den "Dixilanders Jena/Weimar" Bergfest gefeiert wurde, gab es sieben Stadtrundfahrten mit dem "Fahrrad für Alle".

Sicher steuerte Ralph Aepfler das Gefährt unter freudiger Krafteinbringung der sechs Mitradler zwischen Johannistor und Marktplatz. Er und Silke Aepfler, zwei Aktive der Kreisorganisation Jena des BSVT, begrüßten am Vortag die ETDT bereits beim Zwischenstopp in der Gedenkstätte Buchenwald, sorgten für den Transport des "Siebensitzers" von Weimar nach Jena und gewannen vor allem zuvor einen Sponsor und Parkanbieter. Nach einer zweiten erholsamen Nacht im Jugendgästehaus Lichtenhain erfolgte am Sonntag, dem 27. Juni, um 7 Uhr, der Start zur "Bergetappe" über Wurzbach nach Kronach mit 112 Tageskilometern bei 1439 Metern Höhenunterschied.

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 26.09.2012 15:51