Wanderung nach Pesterwitz und Besuch des Obst- und Weingutes PesterwitzAutor: Steffen BeckFotos: Steffen Beck, Tina Beck

In der Dresdner Regionalgruppe von PRO RETINA gehören ca. 55 Menschen mit Netzhautleiden an. Elke Weichert, Vorsitzende der Ortsgruppe, bemüht sich mit viel persönlichen Einsatz und Engagement um die Gestaltung eines regen, abwechslungsreichen und informativen Verbandslebens. Neben den regelmäßig durchgeführten Stammtischtreffen der Mitglieder und ihrer Angehörigen sind das auch Wanderungen und Exkursionen rund um Dresden mit seinen schönen abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten architektonischer Art und landschaftlichen Leckerbissen.

20111015 auf dem Wanderweg zum Gut PesterwitzRegionalgruppe Dresden auf dem Weg nach Pesterwitz

Am 15.Oktober 2011, ein schöner sonniger Herbsttag, trafen sich 21 Mitglieder der Regionalgruppe und deren Angehörige am Bahnhof Freital-Potschappel zu einem Ausflug nach dem Obst- und Weingut Pesterwitz. Der kleine Ort Pesterwitz liegt am südwestlichen Rand von Dresden und gehört zur Stadt Freital im Landkreis Sächsische Schweiz. Der im Jahre 1068 erstmals erwähnte Ort ist geprägt von einem alten restaurierten Dorfkern, aus welchen als bauliches Merkmal die St. Jacobuskirche herausragt. Wirtschaftlich ist der Ort von der Landwirtschaft, vor allem vom Obst- und Weinanbau geprägt.

Im Obst- und Weingut Pesterwitz nahmen die Teilnehmer nach dem Mittagessen an einer Führung durch das Gut und den Weinberg sowie an einer Weinverkostung teil. Der Inhaber des Betriebes Herr Lars Folde, begrüßte die Teilnehmer mit einem Gläschen Bacchus und erzählte die Geschichte des Gutes, das mit viel Arbeit wieder zur wirtschaftlichen Blüte gelangte. Bei d er sich anschließenden Führung durch die Lagerhalle für Äpfel erfuhren wir viel Wissenswertes über eine qualitätsgerechte Lagerung von Äpfeln und Obst. Anschließend ging es in den Weinberg zu einer sogenannten Schlenderweinprobe.

20111015 Blick auf den Gutsweinberg PesterwitzPesterwitzer Weinberge

Herr Folder erläuterte uns die Geschichte des hiesigen Weinanbaus, der erstmalig 1552 urkundlich erwähnt wurde, 1986 neu angelegt wurde und 1998 vom jetzigen Betreiber übernommen wurde. An den Pesterwitzer Hängen um Pesterwitz werden rote und weiße Reben angebaut. Sie bilden die Lage Pesterwitzer Jochhöhschlößchen, welche zur Dresdner Großlage Elbtal gehört. Von den jungen Weißweinen konnten wir einige schmackhafte Sorten verkosten so z.B. Scheurebe, Solaris, Bachus sowie die sehr schmackhafte Rotweinsorte Regent. Das Gut betreibt einen umweltschonenden und kontrollierten Weinanbau. Herr Folde vermittelte uns seine Firmenphilosophie, die von Ihm, seiner Frau und allen Mitarbeitern engagiert umgesetzt wird.

Wir finden, es ist ein wirtschaftlich und ökologisch starker Faktor für die hiesige Region und die umliegenden Städte und unbedingt einen Besuch wert.

Zuletzt geändert am 03.11.2016 18:25