Nachrichten der Regionalgruppe Bonn

Nachricht vom 25.09.2017Aktion zur 16. Woche des Sehens auch in Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis

Unter der Schirmherrschaft von Herrn Oberbürgermeister Ashok Sridharan beteiligen sich der Blinden- und Sehbehindertenverein Bonn/Rhein-Sieg e.V. und PRO RETINA e.V. an der bundesweiten Aufklärungskampagne.

Bonn. An einem großen Informationstag am Freitag, den 13.10.2017 im Hotel Günnewig Residence sind in der Zeit von 10-17 Uhr unter anderem vorgesehen: Fachvorträge zu Hilfsmitteln, Augenheilkunde und Sozialrecht, eine umfassende Hilfsmittelausstellung, sowie Mobile Screenings zur Früherkennung von Altersbedingter Makuladegeneration und Diabetischer Retinopathie.

„Das Ziel im Blick!“ ist das Thema der diesjährigen Aufklärungskampagne, die vom 8. bis 15. Oktober bereits zum 16. Mal stattfindet und erneut unter der Schirmherrschaft der Fernsehjournalistin Gundula Gause steht. Die Partner und Veranstalter der Woche des Sehens machen bundesweit mit vielfältigen Aktionen auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den Entwicklungsländern aufmerksam. Unter den folgenden drei Gesichtspunkten beleuchtet die Aktionswoche das Thema:

  • Das Ziel im Blick – Wegweiser für Menschen mit Sehverlust!
  • Das Ziel im Blick – Durchblick für Jung und Alt!
  • Das Ziel im Blick – vermeidbare Blindheit weltweit überwinden!

Mehr Informationen zu den Schwerpunktthemen unter www.woche-des-sehens.de

Höhepunkte der Aufklärungskampagne sind die internationalen Aktionstage „Welttag des Sehens“ am 12. Oktober, der auf die weltweite Initiative „VISION 2020 – das Recht auf Augenlicht“ hinweist sowie der „Tag des weißen Stockes“ am 15. Oktober. Letzterer ist ein Gedenktag der Vereinten Nationen, an dem traditionell blinde Menschen auf ihre Möglichkeiten und Probleme in der Gesellschaft aufmerksam machen. Getragen wird die Woche des Sehens von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch, der Carl Zeiss Meditec AG, der Carl Zeiss Vision International GmbH und der VANDA Pharmaceuticals Germany GmbH.

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgenden Links:

Zuletzt geändert am 27.09.2017 10:20

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

zu unserem Patientensymposium am 10. September 2013 laden wir Sie sehr herzlich in die Aula der Universität Bonn ein. Erfreulicherweise gibt es vielfältige neue Entwicklungen in Diagnostik und Therapie bei Netzhaut- und Makulaerkrankungen, die wir Ihnen in Übersichtsvorträgen verständlich darstellen und mit Ihnen diskutieren wollen.

Zusätzlich zu den Vorträgen werden Ihnen zahlreiche Aussteller Informationen und den praktischen Umgang mit Sehhilfen und anderen Hilfsmitteln näherbringen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Prof. Dr. med. Frank G. Holz, Direktor, Universitäts-Augenklinik
Prof. Dr. med. P. Charbel Issa, Universitäts-Augenklinik
Daniela Brohlburg, PRO RETINA Deutschland e.V.

Programm, Wegbeschreibung und weitere Details finden Sie unter der Rubrik "Termine".

Wir danken diesen Firmen und Ausstellern für die Unterstützung der Veranstaltung:

  • Novartis
  • Fa. Allergan
  • Bayer Healthcare
  • Brillenmacher Optik Bonn
  • Eschenbach Optik GmbH Nürnberg
  • Schweizer GmbH, Forchheim
  • Optik Kafarnik, Bonn
  • Optelec Tiemann Group

Zuletzt geändert am 30.08.2013 09:09

Als erste Stadt in Deutschland stellt Bonn Bürgerinnen und Bürgern, Besucherinnen und Besuchern Informationen über barrierefreie Angebote mobil zur Verfügung.

Die Angebote können jetzt schnell und bequem vor Ort per Handy abgerufen werden, genau dann, wann sie benötigt werden. Der Service ist auch für seh- wie hörbehinderte Menschen nutzbar.

Mobilitätseingeschränkte Menschen finden wichtige Hinweise. Die Liste der Objekte wird laufend erweitert. Die Erhebungen unterliegen einem Qualitätsstandard. Das Projekt wird wissenschaftlich durch das "Europäische Institut für ganzheitlich barrierefreie Lebensräume und Entwicklungen e. V." begleitet.

Nicht nur für Smartphones

0228 - 76372- 500 das ist zukünftig für den Bonner Nummernkreis, die Nummer unter der Bürgerinnen und Bürger, sowie Besucherinnen und Besucher viele interessante Informationen zu Bonn abfragen können (per Festnetz-Telefon, per Handy oder PC von unterwegs).

Zusätzlich können dort Menschen mit Behinderung Informationen je nach Behinderungsart in der für sie günstigen Form erhalten:

  • Für blinde und sehbehinderte Menschen via Audiodatei
  • Für gehörlose Menschen via Text
  • Für viele andere Menschen in "Leichter Sprache"

Das System ist auf keine bestimmten Geräte beschränkt. Es ist mit allen gängigen Technologien nutzbar, mit denen mobil über das Internet kommuniziert werden kann.

Und so geht’s:

Wählen Sie für:

  • internetfähige Geräte: www.bgbonn.de/inklusiv-app
  • den Standort Ihrer Wahl: 0228-76372-500
  • zum Weiterblättern wählen Sie die 66, zurück geht’s mit 44

Für weitere Informationen wählen Sie die Auswahl "Bonn inklusiv Webapp" auf der Homepage der Behinderten Gemeinschaft Bonn.

www.bgbonn.de (externer Link)

Zuletzt geändert am 25.06.2012 17:57

Anlässlich der Berufung von Herrn Prof. Dr. med. Peter Charbel Issa auf die Stiftungsprofessur Degenerative Netzhauterkrankungen der PRO RETINA-Stiftung, lädt der Direktor der Universitäts Augenklinik Bonn, Herr Prof. Dr. med. Frank G. Holz, herzlich zur feierlichen Inauguration am 22. Mai 2012 ein.

Herr Prof. Charbel Issa absolvierte zuletzt einen dreijährigen Forschungsaufenthalt am Nuffield Laboratory of Ophthalmoloy in Oxford, in der Arbeitsgruppe von Prof. Robert McLaren. Er ist ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der degenerativen und erblichen Makula- und Netzhautdegenerationen. Diese beinhalten neben der altersabhängigen Makuladegeneration auch die seltenen retinalen Erkrankungen.

Im Rahmen der Stiftungsprofessur soll ein besonderer Akzent auf translationale Forschung gelegt werden, um so betroffenen Patienten neben einer umfassenden Diagnostik und Beratung möglichst frühzeitig neue therapeutische Möglichkeiten zu eröffnen.

Besonders freuen wir uns, dass Frau Eva Luise Köhler anlässlich der feierlichen Inauguration als Schirmherrin der ACHSE (Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen e. V.) zu den Herausforderungen seltener Erkrankungen sprechen wird.

Programm 22. Mai 2012 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

  • Begrüßung
  • Prof. Dr. Frank G. Holz
    Direktor der Universitäts-Augenklinik Bonn
  • Grußwort
  • Prof. Dr. rer. nat. Max P. Baur
    Dekan der Medizinischen Fakultät Bonn
  • Interdisziplinäre Forschung zur Verhütung von Blindheit
  • Prof. Dr. Dr.h.c. Eberhart Zrenner
    Vorsitzender wissenschaftlich-medizinischer Beirat PRO RETINA Tübingen
  • Bessere Wege finden für Menschen mit seltenen Erkrankungen
  • Eva Luise Köhler
    Schirmherrin der ACHSE - Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen e. V.
  • Hochschulmedizin und seltene Erkrankungen
  • Prof. Dr. Thomas Klockgether
    Direktor für Klinische Forschung – Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankung (DZNE),
    Sprecher Zentrum Seltene Erkrankrankungen Bonn (ZSEB)
  • Photoreceptor transplantation for retinal diseases
  • Professor Robert McLaren
    University of Oxford
  • Therapeutische Ansätze bei Netzhautdystrophien
  • Prof. Dr. Pater Charbel Issa

Informationen

Prof. Dr. med. Frank G. Holz
Ernst-Abbe-Str. 2
53127 Bonn
Tel: 02 28 – 28 71 56 47
www.augenklinik.uni-bonn.de (externer Link)

Tagungsort:

Hörsaal I des Biomedizinisches Zentrum (BMZ)
Universitätsklinikum Bonn
(neben neuem Parkhaus Nord, Nähe Augenklinik)
Sigmund-Freud-Straße 25
53127 Bonn

Anfahrt mit dem PKW:

  • A 565 Ausfahrt Poppelsdorf
  • 1. Ampel rechts = Jagdweg
  • Schildern Richtung Kliniken Venusberg folgen
  • oben nach langer Rechtskurve hinter der Zufahrt
  • Augenklinik Einfahrt in das Parkhaus Nord

Skizze Wegbeschreibung Universitäts-Augenklinik BonnLageplan der Universitäts-Augenklinik Bonn

Vom Hauptbahnhof Bonn per Bus:

  • Die Buslinien 600 und 601
  • bis Haltestelle Kliniken Nord

Zuletzt geändert am 06.05.2012 13:56