Was bietet die Region Hannover für blinde und sehbehinderte Menschen?

Auf dieser Seite finden Sie Tipps und Informationen darüber, was die einzelnen Städte in der Region Hannover speziell für blinde und sehbehinderte Menschen bieten.

Bitte wählen Sie: (Nach Orten sortiert)
A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W

C

Celle

  • Tastmodell der Innenstadt

    In Celle steht auf der Stechbahn vor dem Tourismuscenter ein Tastmodell der Innenstadt.

  • Bomann - Museum

    Die museumspädagogische Abteilung bietet eine spezielle Führung für blinde und sehbehinderte Menschen an. Sie steht unter dem Thema "Leben und Arbeiten in Celle und Umgebung".

    An fünf Stationen erfahren die Besucherinnen und Besucher etwas über Celle, Kaiser Wilhelm II. und das Königreich Hannover; der Weg eines Bäckergesellen zum Großunternehmer wird beschrieben, die Stellmacher- und die Schmiedewerkstatt, ihre typischen Werkzeuge und Produkte sind zum Greifen nah.

    Im Bauernhaus kann das Leben und Arbeiten auf dem Land nachvollzogen werden. Der Geruch von Bienenwachs und Wacholder, das Kratzen der Heidschnuckenwolle sowie ein Gedicht von Hermann Löns im Heidezimmer bilden den Ausklang des Rundgangs.

    Dauer der Führung:

    Eine bis eineinhalb Stunden

    Maximale Teilnehmerzahl:

    15 Personen

    Preise:

    Die Führung kostet 50 Euro plus den ermäßigten Eintrittspreis für Gruppen von 2 Euro pro Person.

    Buchungsmöglichkeit:

    Die Führung können Sie im Sekretariat unter der Telefonnummer
    0 51 41 - 1 23 72 buchen.

G

Göttingen

  • Stadtführung

    In Göttingen wird eine Stadtführung speziell für blinde und sehbehinderte Menschen angeboten. Die Stadtführerin hat für die Belange blinder und sehbehinderter Interessierte ausgearbeitet.

    Preise und Dauer:

    Die Kosten betragen 46 Euro für etwa eineinhalb Stunden.

    Buchungsmöglichkeit:

    Der Stadtrundgang kann unter der Telefonnummer
    05 51 - 4 99 80 12 gebucht werden.

H

Hannover

  • Barrierefreie Vorstellungen beim Musiktheater Operamobile

    Die Vorstellungen des Musiktheaters Operamobile im Festsaal Langenhagen, im Dormero Hotel Hannover, im Konzertsaal Bad Münder, im Konzerthaus Bad Pyrmont und in der Klosterkirche Wittenburg-Elze sind alle barrierefrei mit extra großem Platzangebot für behinderte Menschen mit Rollstühlen oder Rollatoren. Darüberhinaus gibt es für blinde und sehbehinderte Menschen Programmzettel und Mitsingtexte in Blindenschrift.
    Außerdem werden alle aufgeführten Werke Stück für Stück mit audiodescriptiven Elementen versehen. Ehrenamtliche Helferinnen kümmern sich um die Besucherinnen und Besucher.
    Alle Vorstellungen finden um 15.00 Uhr statt, damit die An- und Abreise nicht am Abend stattfinden muss. Ab 14.00 Uhr gibt es für alle Besucherinnen und Besucher Kaffee und Kuchen.

    Weitere Informationen und Kartenservice unter:
    Telefon 05 11/2 13 59 07 4
    Internet: www.operamobile.de
    E-Mail: wunderzauber@operamobile.de

Hildesheim

  • Stadtführung

    Seit einigen Jahren gibt es ein Angebot der Stadtführergilde Hildesheim, das sich speziell an Blinde und Sehbehinderte richtet. Es heißt "Mit den Händen nach der Geschichte greifen" und ist ein ca. 90 minütiger Rundgang, der die Geschichte von Bistum und Stadt sowie die interessantesten Bauwerke von Hildesheim vorstellt.

    Beschreibung:

    Die Führung beginnt in der Regel am Dom, einer der beiden Kirchen, die bereits seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe der Menschheit gehören. Berühmt ist der Dom unter anderem durch seine monumentalen Bronzegüsse, die Christussäule und die Bernwardstür. Beide Bronzegüsse besitzen starke reliefartige Ausbuchtungen mit Motiven aus dem Leben Jesu Christi und dem alten Testament. Sowohl die Säule als auch die Tür dürfen angefasst und die Motive ertastet werden. Der Gang zum Tausendjährigen Rosenstock im Kreuzgang des Doms ist vor allem Ende Mai/Anfang Juni ein Erlebnis, wenn der Rosenstock blüht und ein angenehmer Blütenduft verbreitet wird.

    Wenn der Dom verlassen wird betritt man den Domhof, dessen Größe besonders gut erfahren werden kann, wenn die Kirchenglocken läuten. Ein kurzer Spaziergang führt die Teilnehmer dieser Führung dann zum Historischen Marktplatz. Hier kann man viel Wissenswertes über die Entstehung der Stadt, den Handel und die in den 80er Jahren erfolgte komplette Restaurierung des Platzes nach original Plänen aus dem Mittelalter. Angefasst und erlebt werden können hier unter anderem die Elle am Rathaus, das Fachwerk und seine Strukturen am Wedekindhaus und am Knochenhauer-Amtshaus sowie der Marktbrunnen.

    Preise:

    Die Rundgänge für eine Gruppe von bis zu 30 Personen kosten 60 Euro.

    Weitere Informationen

    zum Rundgang erhalten Sie bei der tourist information Hildesheim.

    Kontakt:

    Touristen Information Hildesheim
    Rathausstraße 18-20
    31134 Hildesheim
    Telefon 0 51 21 - 1 79 80
    Fax: 0 51 21 - 17 98 88

  • Roemer- und Pelizaeusmuseum Hildesheim

    Das Roemer- und Pelizaeusmuseum Hildesheim bietet Führungen für sehbehinderte und blinde Besucher durch die Dauerausstellung
    "Ägypten - 5000 Jahre Geschichte und Kultur des Pharaonenreiches" an.

    An ausgewählten Objekten kann über das Befühlen und Ertasten von echten Ausstellungsstücken und Modellen die Geschichte der Ägypter erfasst werden.

    Darüber hinaus wird bei den sprachlichen Erklärungen darauf geachtet, dass eine stark be- und umschreibende Sprache verwendet wird.

    Buchungsmöglichkeit:

    Die Führung kann im Roemer- und Pelizaeusmuseum bei Frau Schiweck-Giesel bestellt werden.

    Kontakt:

    Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim
    Am Steine 1-2
    31134 Hildesheim
    Telefon 0 51 21 - 93 69-35

L

Laatzen

  • Luftfahrtmuseum Hannover-Laatzen

    Das Luftfahrtmuseum Hannover-Laatzen bietet Führungen für blinde und sehbehinderte Besucher  (Voranmeldung) an.

    Flugzeuge, Flugzeugmodelle und Triebwerke sind nur ein Teil der gebotenen Ausstellung.
    Anhand von über 4.500 Exponaten auf 3.500 qm lässt sich die Geschichte der Luftfahrt in ihrer Vielfalt hautnah erleben!

    Kontakt:

    Luftfahrtmuseum Laatzen-Hannover e. V.
    Ulmer Straße 2
    30880 Laatzen
    Telefon: 05 11- 8 79 17 91 und -92
    Fax: 05 11- 8 79 17 93
    E-Mail::info@luftfahrtmuseum-hannover.de
    Internet: http://www.luftfahrtmuseum-hannover.de

zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 11.04.2014 18:35