Nachrichten der Regionalgruppe Schwarzwald (Nord)

Bei viel Sonne und herbstlichen Temperaturen fand am 15.10.2011, dem „Tag des weißen Stockes“, die Infoveranstaltung der PRO RETINA Deutschland e. V., Regionalgruppe Schwarzwald/Nord in der Ettlinger Fußgängerzone statt.

Anlässlich der Woche des Sehens informierten Kurt Finkbeiner, Leiter der Regionalgruppe und Maria-Luise Wipfler, Leiterin des Freitagstreffs an diesem Vormittag über die verschiedenen seltenen Formen der erblich bedingten Netzhauterkrankungen.

Außerdem stand die Makulaberaterin Gabi Struckmeier für Fragen zur juvenilen und altersbedingten Form der Makuladegeneration (AMD/MD) zur Verfügung.

Zahlreiche Passanten und Betroffene nahmen das Angebot wahr und stellten teilweise gezielte Fragen zu den verschiedenen Krankheitsbildern und den medizinischen, technischen und psychosozialen Hilfsangeboten.

Die Berater waren nahezu nonstop im Gespräch und hatten kaum Zeit für eine kleine Pause.

Das Kaffeehäusle Ettlingen e. V., Verein zur Integration von Menschen mit Behinderung, trug mit seinem gutbesuchten Kaffeepavillon ebenfalls maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Zum Schluss zogen alle Beteiligten ein positives Fazit!

Zuletzt geändert am 06.11.2011 13:26

Regionalgruppe Schwarzwald (Nord) informiert

Die Regionalgruppe Schwarzwald (Nord) der Pro Retina Deutschland e. V. führt am 15.10.2011, dem „Tag des weißen Stockes“, im Rahmen der Woche des Sehens einen Informationsvormittag durch.

Kurt Finkbeiner, Regionalgruppenleiter und Maria-Luise Wipfler informieren ab 9:00 Uhr in der Fußgängerzone in Ettlingen vor der Schlossapotheke über die Arbeit der Pro Retina.

Ab 11:00 ist die Makulaberaterin Gabi Struckmeier am Infostand und beantwortet Fragen u.a. zum Thema Altersabhängige Makuladegeneration (AMD).

Für Kaffee und Kuchen sorgt freundlicherweise das Kaffeehäusle Ettlingen e. V., Verein zur Integration von Menschen mit Behinderung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Zuletzt geändert am 05.10.2011 14:01

Imageberaterin Ina Oertel zu Gast bei der Regionalgruppe Schwarzwald/Nord

Am Freitag, 22.07.2011, war Imageberaterin und Dipl. Pädagogin Ina Oertel zu Gast bei der Regionalgruppe Schwarzwald/Nord in Karlsruhe.

Vor rund 30 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern referierte sie einfühlsam, anschaulich und mit viel Humor über Themen wie Eigen-und Fremdwahrnehmung, persönliche Stilmerkmale sowie Körpersprache, Mimik und Gestik.

  • Wie entscheidend ist der erste Eindruck?
  • Wie nehme ich andere wahr?
  • Wie werde ich wahrgenommen?
  • Bin ich ein Frühjahrs-/Sommer-/Herbst-/Wintertyp?
  • Welche Kleidung passt demnach zu mir?
  • Was sagt meine Körpersprache /Mimik/Gestik aus?

Dies waren nur einige der Themen,welche an diesem Nachmittag zur Sprache kamen.

In angenehmer Atmosphäre gelang es Ina Oertel in ihrem Vortrag, der durch zahlreiche Übungen und Rollenspiele abgerundet wurde, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die einzelnen Themenbereiche anschaulich nahezubringen und gleichzeitig auf individuelle Fragen einzugehen.

Die zwei Stunden waren viel zu schnell vorüber, so dass viele Fragen unbeantwortet blieben.

Die Anwesenden waren begeistert und bedankten sich bei der Referentin zum Abschluss mit großem Applaus.

Bei vielen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war die Lust auf Mehr geweckt, so dass eine Fortsetzung nicht ausgeschlossen ist.

Zuletzt geändert am 27.07.2011 12:05

Makulaberaterin beim PRO RETINA Freitagstreff

Anlässlich zunehmender Erkrankungen der Makula informierte Gabi Struckmeier, Makulaberaterin der Pro Retina, im Rahmen des Pro Retina Freitags-Treffs Karlsruhe am 13.05.2011 zum Thema AMD und MD.

Zu Beginn ihres Vortrags erklärte sie anschaulich an Hand eines Luftballons Anatomie und Funktionsweise des Auges, insbesondere der Makula, bevor sie auf die verschiedenen Formen, Symptome, und Krankheitsverläufe einging.

Informationen über neueste Forschungsergebnisse rundeten den lebendigen Vortrag ab.

So erfuhren die Anwesenden viel über Risikofaktoren (Rauchen/Passivrauchen, emotionaler Stress), verschiedene Behandlungsformen und Medikamente, Nahrungsergänzungsmitteln sowie aktuellen Studien („ARED-Studie“).

Zum Abschluss erhielten die „Freitagstreffler“ wertvolle Tipps für den Alltag (Kontrastreiches Geschirr, Einhaltung von Ordnung, Verwendung einer Münzbox für Kleingeld, offener Umgang mit eigenem Handicap, Tragen des internationalen Blindenabzeichens, Benutzung des Langstocks nach entsprechendem Training) und Informationen über elektronische Hilfsmittel (Bildschirmlesegeräte, Daisy-Player) und deren Gebrauch.

Die Referentin ging immer wieder auf individuelle Fragen der Anwesenden ein und ließ viel Raum zur Diskussion und zum Meinungsaustausch.

Viele der Anwesenden gingen schließlich mit der Erkenntnis nach Hause, dass Lebensqualität und -freude auch mit einer AMD- Erkrankung möglich ist.

Zuletzt geändert am 20.05.2011 16:00