PRO RETINA verleiht RP- und MD-Forschungspreise

Retinitis Pigmentosa-Forschungspreis 2017

Der diesjährige RP-Forschungspreis zur Verhütung von Blindheit, den die PRO RETINA Deutschland e. V. zusammen mit Retina Suisse vergibt, ist im Rahmen des 115. Kongresses der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Berlin PD Dr. med. Katarina Stingl zuerkannt worden. Wie aus der von Prof. Dr. med. Eberhart Zrenner (Vorsitzender des Wissenschaftlich-Medizinischen Beirats (WMB) der PRO RETINA) verfassten Laudatio hervorgeht, hat der WMB diesen Preis vergeben für zwei miteinander verbundene Publikationen zum Thema „Funktionelle Ergebnisse bei Retinitis Pigmentosa-Patienten mit subretinalen elektronischen Implantaten“.

Makula (MD)-Foschungspreis 2017

Dieses Jahr wurde der MD-Forschungspreis während des Kongresses der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Berlin an ein Team von Wissenschaftlern der TU Dresden vergeben. Dr. Tiago San-tos-Ferreira, Sílvia Llonch Armengol und Diplom-Biologe Oliver Borsch erhielten den Preis für ihre gemeinsame Publikation: Retinal Transplantation of Photoreceptors: Results in Donor-Host Cytoplasmic Exchange (Tiago Santos-Ferreira, Silvia Llonch, Oliver Borsch, Kai Postel, Jochen Haas & Marius Ader); in Nature Communications, 4. Oktober 2016. Die Laudatio verfasste Prof. Dr. med. Eber-hart Zrenner vom Forschungsinstitut für Augenheilkunde der Universität Tübingen und Vorsitzender des Wissenschaftlich-Medizinischen Beirates (WMB) der PRO RETINA Deutschland e. V.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe der "Retina aktuell" Heft Nr. 146

Zuletzt geändert am 26.10.2017 13:54