Studie zur psychischen Gesundheit von Menschen mit Sehbehinderung

Das Klinikum der Universität Regensburg führt wie schon 2013 schon einmal gemeldet eine Studie zur psychischen Gesundheit von Menschen mit visuellen Beeinträchtigungen durch. Zu diesem Zweck werden in einem barrierefreien Online-Fragebogen individuelle Erfahrungen zum Thema "Sehen und Alltagserfahrungen" abgefragt und zusammengetragen.

Ziel ist es, medizinische und soziale Unterstützung für Menschen mit Seheinschränkungen in der Gesellschaft zu sichern.

Teilnehmen können blinde und sehbehinderte Menschen über 16 Jahre.

Die Bearbeitung des Online-Fragebogens nimmt etwa 30 bis 45 Minuten in Anspruch und erfolgt vollständig anonym unter Universität Regensburg,

Weitere Informationen:

PRO RETINA NEWS vom 25.08.2013 Studienaufruf des Klinikums der Universität Regensburg: Sehbehinderung und psychotische Erkrankungen.

Quelle: Dr. Steffen Landgraf, Versuchsleiter, Universität Regensburg

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 19.06.2014 16:39