Makula Forschungspreis 2012

Der Makula Forschungspreis 2012 der PRO RETINA Deutschland e. V. ist beim diesjährigen Kongreß der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Berlin an Herrn PD Dr. med. Tim U. Krohne vergeben worden.

Die diesem Preis zugrunde liegende Arbeit wurde in der Fachzeitschrift "Stem Cells – Translational Medicine" 2012 veröffentlicht und trägt den Titel: "Tim U. Krohne, Peter D. Westenskow, Toshihide Kurihara, David F. Friedlander, Mandy Lehmann, Alison L. Dorsey, Wenlin Li, Saiyong Zhu, Andrew Schultz, Junhua Wang, Gary Siuzdak, Sheng Ding, Martin Friedlander: Generation of Retinal Pigment Epithelial Cells from Small Molecules and OCT4 Reprogrammed Human Induced Pluripotent Stem Cells."

In der von Prof. Dr. med. Eberhart Zrenner, dem Vorsitzenden des Wissenschaftlich Medizinischen Beirates (kurz: WMB) der PRO RETINA, verfassten Laudatio heißt es, daß Herr Krohne und seine Kollegen zeigen konnten, dass es möglich ist, körpereigene Transplantate retinaler Pigmentepithelzellen (RPE) aus Stammzellen zu gewinnen und damit Netzhauterkrankungen, die durch Dysfunktionen retinaler Pigmentepithelzellen hervorgerufen werden, zu behandeln. Mit Hilfe spezieller Methoden ist es ihnen gelungen, vollwertige Pigmentepithelzellen in korrekter und einschichtiger Anordnung als iPS-Zellen heranwachsen zu lassen. (iPS-Zellen, also induzierte pluripotente Stammzellen sind pluripotente Stammzellen, die durch künstliche Reprogrammierung von schon entwickelten Körperzellen entstanden sind.)

Darüber hinaus konnten sie zeigen, dass eine anatomische und funktionelle Rettung von Photorezeptoren nach entsprechenden Transplantation in Tiermodellen möglich ist. iPS-Zellen ähneln natürlichen Stammzellen in vielen Eigenschaften stark und haben den Vorteil, dass sie ohne Verwendung von embryonalem Gewebe, z.B. aus Hautzellen der Patienten selbst, gewonnen werden können und bei Transplantationen nicht abgestoßen werden. Somit sind die Ergebnisse dieser Arbeit von großer Relevanz auch vor dem Hintergrund der aktuell anlaufenden klinischen Studien zur Stammzelltherapie.

Herr Krohne hat an der Universität Freiburg promoviert und ist seit 2004 in der Universitätsaugenklinik Bonn tätig. Teile der preisgekrönten Arbeiten hat er als Forschungsstipendiat der DFG am renommierten Scripps Research Institute während eines 2 ½ jährigen Forschungsaufenthalts in Kalifornien erarbeitet. Herr Krohne hat erfolgreich eine eigene Arbeitsgruppe aufgebaut, und sein Publikationsverzeichnis weist 24 Arbeiten zumeist in englischsprachigen, hochrangigen Journalen auf; hinzu kommen zahlreiche Übersichtsarbeiten und Buchbeiträge.

Die Laudatio schließt mit den besten Wünschen der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, der PRO RETINA Deutschland e. V. und des WMB an Herrn PD Dr. Tim Krohne für eine sehr erfolgreiche weitere Tätigkeit und einer herzlichen Gratulation zu dieser Ehrung, die mit einer Barsumme von 2000 € sowie der Finanzierung eines Kongressaufenthaltes im Wert von 1500 € verbunden ist.

Gerne schließt sich die Redaktion von PRO RETINA News den Wünschen an!

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 28.12.2013 11:40