Joggen schützt möglicherweise vor AMD und Grauem Star

schreiben amerikanische Forscher. Je weiter die gelaufene Strecke, desto geringer soll das Risiko sein, an Grauem Star (Linsentrübung, Katarakt) oder der Makuladegeneration (AMD) zu erkranken.

Gerade rechtzeitig zum Ende der Fastenzeit und der figürlichen Bedrohung durch die österlichen Nougateier kommt dieser möglicherweise zusätzliche Anreiz, die Laufschuhe zu schnüren: amerikanische Untersuchungen legen nahe, dass jeder täglich gelaufene Kilometer das Risiko senkt, an AMD oder Katarakt zu erkranken.

Für die Studie ließen die Forscher einen Fragebogen ausfüllen zu Gesundheit und Sport- und Lebensgewohnheiten der Jogger/innen. Eine erneute Befragung nach sieben Jahren brachte erstaunliche Ergebnisse: Männer mit einem Laufpensum von mindestens 64 Kilometer pro Woche hatten ein 35 Prozent geringeres Risiko für eine Linsentrübung als jene, deren Laufstrecke maximal 16 Kilometer betrug. Für Frauen konnte aufgrund der geringen Fallzahl keine wissenschaftlich seriöse Aussage gemacht werden.

Auch für die Alterbedingte Makuladegeneration (AMD) gibt es offensichtlich einen solchen Zusammenhang: mit jedem täglich gelaufenen Kilometer sank das Erkrankungsrisiko bei Männern und Frauen um zehn Prozent.

Quelle: Presseportal DerWesten"

 Das PRO RETINA-Newsletterteam wünscht ein schönes und erholsames Osterfest und bedankt sich bei allen Abonnenten. Gleichzeitig dürfen wir nicht ohne Stolz bekannt geben, dass dieser Tage der 2000. Intertessent den Newsletter abonniert hat.

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 28.12.2013 12:18