Lucentis (Ranibizumab) verbessert die Sehschärfe bei Makulaödem infolge eines retinalen Venenastverschlusses

Darüber informierten die Unternehmen Genentech und Roche.

Erhoben wurde dieses Ergebnis in der Phase-III-Studie BRAVO anhand der nach sechs Monaten gegenüber der Ausgangslage verzeichneten mittleren Änderung der bestkorrigierten Sehschärfe, die nach Unternehmensangaben als primärer Endpunkt der Studie festgelegt worden war.

Das Sicherheitsprofil von Lucentis habe den bisherigen Erfahrungen entsprochen und es seien keine neuen, auf die Anwendung von Lucentis zurückzuführenden unerwünschten Ereignisse beobachtet worden.

In der BRAVO-Studie wurden die Sicherheit und Wirksamkeit von sechs monatlichen Injektionen von Lucentis im Vergleich zu monatlichen Scheininjektionen untersucht. Für beide untersuchte Dosisstufen von Lucentis, so erklären Genentech und Roche, habe gegenüber den Scheininjektionen nach sechs Monaten eine statistisch signifikante Verbesserung der bestkorrigierten Sehschärfe verzeichnet werden können.

Die vollständigen Ergebnisse werden auf dem vom 30. September bis 4. Oktober in New York stattfindenden Retina Congress vorgestellt.

(Quellen und Informationen: www.gene.com, www.roche.com)

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 28.12.2014 19:05