AMD Alliance International Jahrestagung in Sao Paulo

Die AMD Alliance International hat vom 14. bis 17. April 2009 zu ihrer Generalversammlung nach Sao Paulo, Brasilien eingeladen. PRO RETINA Deutschland e. V. ist Mitglied dieser weltweiten Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Altersabhängige Makula-Degeneration (AMD) stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, über Maßnahmen zur Begrenzung ihrer Auswirkungen zu informieren, Früherkennung zu fördern und den Zugang zu Therapie, Rehabilitation und Low-Vision-Dienstleistungen zu ermöglichen oder zu verbessern.

Die AMD Alliance International vereint zurzeit 60 Organisationen aus 23 Ländern. Wir, Gretel Schmitz-Moormann und Regine Griffiths, sind nach Sao Paulo geflogen, um Dr. Rainald von Gizycki - er ist als Gründungsmitglied im Vorstand der Alliance - und damit die PRO RETINA Deutschland e. V. in der Mitgliederversammlung und in der Vorstandssitzung zu vertreten.

Die rund 20 Delegierten der Länder-Organisationen (u.a. Kanada, USA, Hongkong, Neuseeland, Neufundland, England, Frankreich, Schweiz,) haben uns als das „Tandem from PRO RETINA Germany“ sehr herzlich in ihre Reihen aufgenommen und in die verschiedenen Meetings eingeführt. Hier danke ich besonders Christina Fasser von Retina International aus der Schweiz. Sie hat mir die für Europäer ungewohnten Regularien in den Sitzungen humorvoll und treffend (zum Glück auf Deutsch!) erklärt.

In der Vorstandssitzung gab es zunächst eine große Überraschung: Der Vorsitzende Dave Herman (ich hatte schon im vorigen Jahr das Vergnügen, ihn in Frankfurt zu treffen), überreichte mir feierlich für die PRO RETINA Deutschland e. V. einen 509 Gramm schwere Ehrung: (nicht unerheblich, weil ich das Höchstgewicht meines Handgepäcks schon beim Hinflug ausgeschöpft hatte). Es ist eine gravierte Metallplatte, in Holz eingelassen. Darauf ist in der Übersetzung zu lesen: „Ehrung für hervorragende Öffentlichkeitsarbeit an PRO RETINA Deutschland in dankbarer Anerkennung und Würdigung Ihrer bedeutenden Rolle als Mitbegründer der Charta für die Rechte der MD-Patienten. Wir begrüßen Ihre Vision einer besseren Welt für Menschen mit Makula-Erkrankung und danken für Ihr Engagement. Sao Paulo, April 2009, Dave Herman, Chairman“. Die gleiche Auszeichnung erhielten Luc Lucari für Retina France und Tom Brembridge für die Macular Disease Society (UK).

Das große Thema, das wir als Aufgabe für alle Mitgliedsorganisationen mitnahmen, heißt: Vernetzt Euch mit allen nur möglichen Senioren- und Patienten-Organisationen, um größere Aufmerksamkeit in den Ländern für die Netzhauterkrankungen zu erreichen. So können wir kraftvoller die gemeinsamen Ziele durchsetzen: „Wir wollen Menschen mit Makula-Degenerationen in der ganzen Welt Informationen, Hoffnung und Hilfe bringen.“

Ein weiterer Tagungsordnungspunkt war die Charta für die Rechte der Menschen mit Makula Degenerationen, möglichst alle Organisationen sollen sie in ihr Programm aufnehmen. PRO RETINA Deutschland e. V. will sie in der nächsten Delegiertenversammlung verabschieden. Wir hatten sie schon bei der Europäischen Tandem-Tour bis nach Rom zum Papst gebracht. An einem Nachmittag gab es Referate von brasilianischen Augenärzten über die neuen Behandlungsmethoden der feuchten AMD mit Lucentis und Macugen. Hierbei kam es zu guten Gesprächen mit Patienten aus Sao Paulo. Ihre Fragen deckten sich mit denen, die wir in unserer Beratung immer wieder hören.

Drei Tage Sao Paulo mit der AMD ALLIANCE, das war eine Zeit des intensiven Zuhörens, ein Ansturm von Eindrücken, das Kennen lernen von liebenswerten Menschen unterschiedlichster Herkunft, die Arbeit an gemeinsamen Zielen, Erfahrungen großer Hilfsbereitschaft, unser Bemühen, PRO RETINA Deutschland e. V. gut zu vertreten und, und, und. Regine Griffiths wird von diesen Eindrücken berichten. Ich danke ihr herzlich für ihre Begleitung, denn so konnten wir uns immer wieder austauschen und unsere Erfahrungen sortieren. Am meisten klingt die Bemerkung eines Arztes aus Angola in mir nach: „Wir haben 18 Millionen Einwohner in unserem Land, dafür gibt es 25 Augenärzte.“

Gretel Schmitz-Moormann

Zuletzt geändert am 08.08.2013 10:09