Altersabhängige Makuladegeneration

Der nachfolgende Text stammt aus der Informationsschrift Altersabhängige Makuladegeneration - Was ist das?, Nr. 13, 03-2008, herausgegeben von der PRO RETINA Deutschland e. V.:

Welche Therapieansätze gibt es darüber hinaus?

Es gibt zusätzlich eine Reihe von neuen Behandlungsansätzen, die sich derzeit noch im Stadium der klinischen Erprobung befinden und deren Wirksamkeit noch nicht eindeutig belegt ist. Ausführlichere Informationen finden Sie in unserer Broschüre "Makula-Degeneration - Was ist das?" Außerdem finden Sie Berichte über neue Forschungsergebnisse und Therapieansätze in unserer Mitgliederzeitschrift "Retina aktuell". Die Studien mit den größten Erfolgsaussichten möchten wir Ihnen dennoch hier vorstellen. Zum Seitenanfang

Studie: Chirurgische Verfahren

Sowohl bei der sog. Netzhautrotation wie auch bei der Transplantation von Pigmentepithelzellen jeweils nach Entfernung der Gefäßmembran handelt es sich um experimentelle, nicht in großen Vergleichsstudien untersuchte Therapieverfahren. Insgesamt ist der Stellenwert nach Entwicklung der VEGF-Hemmer deutlich in den Hintergrund getreten. Allerdings machen große Einblutungen als Folge der feuchten AMD chirurgische Eingriff notwendig, da allein medikamentöse Verfahren hier nicht ausreichend greifen. Zum Seitenanfang

Studie: Medikamente bei trockener Spätform der AMD

Neue Medikamente zielen auf im Laufe des Lebens sich anreichernde Giftstoffe im sogenannten Retinalen Pigmentepithel ab, die man mit der Autofluoreszenz-Darstellung auch sichtbar machen kann. Ergebnisse müssen hier noch abgewartet werden. Zum Seitenanfang

Studie: Rheopherese

Für die trockene AMD wurde die Rheopherese als Therapieansatz vorgeschlagen und in klinischen Untersuchungen durchgeführt. Die Rheopherese ist ein Blutwäscheverfahren, ähnlich der Dialyse, bei dem Blutbestandteile wie Cholesterin, Fibrinogen und alpha2-Makroglobulin, gezielt entfernt werden. Es wird angenommen, dass sich durch dieses Verfahren die Blutfließeigenschaft im gesamten Körper verbessert.
Für dieses sehr aufwendige und teure Verfahren konnten allerdings auch größere Studien keinen Wirksamkeitsnachweis erbringen. Zum Seitenanfang

Alternative Behandlungsversuche

Augenärzte (vor allem aus der Gesellschaft für ganzheitliche Augenärzte e. V.) und viele Heilpraktiker bieten zur Behandlung der AMD Therapien an, die meist mit der naturwissenschaftlich begründeten Medizin nicht zu erklären sind. Dies sind Methoden aus der Tradition der Volksmedizin vieler Völker, reichen aber auch in den Bereich des Wunderglaubens. Falls Sie sich auf eine dieser Therapien einlassen, beachten Sie zumindest folgende Hinweise:

  • Bitte lassen Sie sich genau, möglichst schriftlich erklären, was mit Ihnen und Ihren Augen gemacht werden soll.
  • Begeben Sie sich möglichst vor und nach der Therapie zu einer vergleichenden Untersuchung zu dem Augenarzt Ihres Vertrauens.
  • Vergleichen Sie die Preise der verschiedenen Anbieter. Die Therapien, für die am lautesten geworben wird, sind zumeist auch die teuersten und ohne Wirksamkeitsnachweis.

Zum Seitenanfang

Akupunktur

Akupunktur wird von einigen Patienten als positiv empfunden. Zu unterscheiden ist zwischen einer ganzheitlichen Herangehensweise, bei der Ungleichgewichte ausgeglichen werden sollen, und einer lokalen Therapie mit Behandlungspunkten in Augennähe. Theoretisch ist eine Wirksamkeit bei der feuchten Form nicht anzunehmen, da es sich um ein rasch auftretendes Ereignis handelt. Bei der trockenen Form der AMD müsste der Beweis erbracht werden, dass durch Akupunktur ein Fortschreiten verlangsamt oder verhindert werden kann. Wissenschaftlich gesicherte Ergebnisse über eine Wirksamkeit bei der AMD liegen nicht vor. Und: Was zerstört ist, lässt sich mit Akupunktur auf keinen Fall wiederherstellen. Zum Seitenanfang

Dubiose Therapieangebote

Abschließend soll hier noch ein Hinweis auf dubiose Therapien und in der Presse als Wunderwaffe gefeierte Maßnahmen zur Heilung von AMD gegeben werden:

Immer wieder hört man von Heilmethoden der AMD. Davor möchten wir jeden Leser eindringlich warnen. Gastherapie, Infusionsbehandlungen, die Gabe von Sauerstoff oder Spritzen hinter das Auge ...
Was immer an Wundermitteln angeboten wird, hilft meistens dem Geldbeutel des Anbieters, aber nicht den Betroffenen. Erfolgsbeispiele beziehen sich in der Regel darauf, dass eine AMD auch von alleine zum Stillstand kommen kann oder sich gelegentlich spontan verbessert, aber nicht auf die Heilungsversprechen dubioser Anbieter. Wir stehen in Kontakt zu den internationalen Retina- und AMD-Verbänden und sind über diese Verbände und unseren wissenschaftlichen medizinischen Beirat (WMB) und dem Arbeitskreis Klinische Fragen (AKF) eng mit der internationalen Forschungsdiskussion verbunden. Darüber hinaus stützen wir unsere Erfahrung auf ein rund 30-jähriges Wissen um die Augenforschung. Gesicherte neue Erkenntnisse erfahren wir und unsere Mitglieder sehr schnell. Diese werden in wissenschaftlichen und damit nachweislichen Publikationen sofort veröffentlicht. Dieser seriöse Umgang hilft allen Betroffenen weit mehr als die oft zerstörte Hoffnung bei unlauteren Angeboten. Fragen Sie bei uns nach, wenn Sie sicher sein wollen! Zum Seitenanfang

Lesen Sie auch die folgenden Kapitel der Informationsschrift Altersabhängige Makuladegeneration - Was ist das?:

Zuletzt geändert am 04.07.2010 18:47