Die Arbeitsassistenz Autorin: Dr. Maike Gattermann-Kasper

Das SGB IX regelt den gesetzlichen Anspruch von Menschen mit Behinderung auf Arbeitsassistenz zur Teilhabe am Arbeitsleben. Die Arbeitsassistenz ist so definiert, dass sie dem behinderten Menschen bei der Erfüllung seiner Arbeitsleistung behilflich ist, d. h. der behinderte Mensch muss die Hauptarbeitsleistung erbringen. Anträge auf Arbeitsassistenz werden bei den örtlichen Integrationsämtern gestellt.

Für die notwendige Arbeitsassistenz werden den schwerbehinderten Menschen – abhängig von ihrem individuellen Unterstützungsbedarf – monatliche Budgets zur Verfügung gestellt. Die Förderung beträgt nach den Empfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH-Empfehlungen) bei einem durchschnittlichen arbeitstäglichen Un-terstützungsbedarf von

  • weniger als 1 Stunde bis zu 275 €,
  • 1 Stunde bis unter 2 Stunden bis zu 550 €,
  • 2 Stunden bis unter 3 Stunden bis zu 825 €,
  • mindestens 3 Stunden bis zu 1.100 €.

Betroffenen, die meinen, dass in ihrem Einzelfall die Kosten für Assistenz über den durch die BIH-Empfehlungen vorgegebenen Beiträgen liegen, wird empfohlen, sich rechtlich beraten zu lassen. Es kann unter Umständen auf die Argumentation des Urteils des Oberverwatungsgerichts (OVG) Berlin-Brandenburg vom 18.05.2011 (AZ: 6B1/09) zurückgegriffen werden. Das zuständige Integrationsamt wurde hier zur Übernahme der tatsächlichen Assistenzkosten verpflichtet.

Die Zuschüsse zur Arbeitsassistenz können sowohl abhängige Beschäftigte als auch Selbstständige beantragen. Die nachfolgenden Absätze sollen Ihnen helfen, dieses Recht in Anspruch zu nehmen.

Bevor man sich um die Unterstützung am Arbeitsplatz durch eine Arbeitsassistenz bemüht, sollte man sich selbst zunächst einmal einige Fragen beantworten:

  • Kann eine Änderung des Arbeitsablaufes oder eine bessere technische Ausstattung mit Hilfsmitteln den Einsatz einer Arbeitsassistenz ersetzen?
  • Welche Tätigkeit bzw. welche Aufgaben soll die Arbeitsassistenz übernehmen?
  • Wie groß ist der tägliche Bedarf an Stunden?
  • Wer soll Arbeitsassistenz sein? (Zwischenmenschliche Probleme beachten)
  • Will man die Arbeitsassistenz selbst einstellen (Arbeitgebermodell) oder gibt es die Möglichkeit einer betrieblichen Lösung?

Zuletzt geändert am 07.07.2013 19:45