News

  • News

    • Strategiepapier 2016 des AKM

      Der Arbeitskreis Mobilität (AKM) veröffentlicht hier ein Ergebnis des diesjährigen Seminars.
      Das Strategiepapier beinhaltet unsere Forderungen zu mehr Barrierefreiheit.

      AKM-Strategiepapier 2016

      Wir erleben in der täglichen Arbeit für eine auch für Sehbehinderte und Blinde barrierefrei gebauten Umwelt große Unterschiede in der Planung und Ausführung. Mal vergisst der Auftraggeber unsere Belange, mal wissen die Architekten und Ingenieure nicht, was in den Technischen Baubestimmungen steht. Mit diesem Schreiben wollen wir den Anstoß geben, wie wir uns hier eine qualitativ bessere Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) vorstellen.
      Die meisten Aktiven arbeiten in Behindertenbeiräten oder anderen Selbsthilfeorganisationen und werden dort mit Planungen oder Ortsterminen konfrontiert. Wir Ehrenamtler können nicht alle Vorschriften parat haben. Aber wir können die Verantwortlichen erinnern, dass es ihre Aufgabe ist, sich das geforderte Wissen zur Barrierefreiheit anzueignen.

      <

      Die bundesweit geltenden DIN-Empfehlungen müssten eingehalten werden, um zum Beispiel im ganzen Bundesgebiet endlich die nötigen Leuchtdichtekontraste vorzusehen oder die Bodenindikatoren in gleicher Art einzusetzen.

      Bitte verteilen Sie das Strategiepapier nicht nur an die Bauminister der Länder und die Beauftragten für die Menschen mit Behinderungen, kontaktieren Sie auch die Ausbildungsstätten für Architekten und Ingenieure sowie die Architekten- und Ingenieurskammern der Länder, die Industrie- und Handwerkskammern Ihrer Region und geben Sie es auch denjenigen, die bei öffentlich geförderten Baumaßnahmen unsere Belange oft missachten.

      Wir unterstützen Sie gerne bei Ihren Initiativen.
      Elke Lehning-Fricke und Angelika Burkhardt

    • DIN 32981:2015-10

      Zusatzeinrichtungen für Blinde und Sehbehinderte an Straßenverkehrs-Signalanlagen (SVA) - Anforderungen

    • DIN 32986:2015-01

      Taktile Schriften und Beschriftungen — Anforderung an die Darstellung und Anbringung von Braille- und erhabener Profilschrift

    • DIN 18040-3:2014-12

      Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Teil 3: Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum
      Ersetzt DIN 18024-1

    • DIN 1450:2013-04

      Schriften - Leserlichkeit

    • E DIN 32986:2013-03

      Taktile Schriften - Anbringung von Braille- und erhabener Profilschrift

    • Laufschriften sind für Sehbehinderte zu schnell!

      Das ist das Ergebnis einer Bachelorarbeit an der Ernst- Abbe-Fachhochule, Jena, 2013
      Autorreferat aus der Arbeit

    • Geräuscharme Fahrzeuge

      Ein akustisches Warnsystem muss sein

      An forderungs katalog des Gemeinsamen Fachausschuss für Umwelt und Verkehr
    • Barrierefrei - und jeder weiß, wo es langgeht

      B roschüre zum Downloaden
    • DIN 32984:2011-10

      Bodenindikatoren im öffentlichen Raum

    • DIN 18040-2:2011-09

      Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Wohnen

      Diese Norm ersetzt DIN 18025-1:1992- 12.

    • DIN 18040-1:2010-10

      Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen - Teil 1: Öffentlich zugängliche Gebäude

      Sie ersetzt die DIN 18024-2:1996-11.

    • DIN 32975:2009-12

      Gestaltung visueller Informationen im öffentlichen Raum zur barrierefreien Nutzung

    • Simulator zur Veranschaulichung von Augenerkrankungen

      Eine Gemeinschaftsproduktion der PRO RETINA Deutschland e. V. mit den Betriebskrankenkassen Deutschlands (BKK)
      Simulator
    • Aktuelles aus der PRO RETINA

      Siehe Aktuelles

    Zum Seitenanfang

    Hinweis

    Sie finden in der Rubrik Literatur unsere umfangreiche Materialsammlung sowie Arbeitsblätter zum Herunterladen und Links zu wichtigen Seiten zum Thema Barrierefreiheit.

    Zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 27.07.2017 18:23