Neue Jugend-­‐ und junge Erwachsenengruppe in Bielefeld (Westfalen)

Als meine Schwester und ich vor drei Jahren eine Jugend-­‐ und junge Erwachsenengruppe (17-­‐35 Jahre) für den Raum Westfalen gründen wollten, hätten wir nicht gedacht, dass dieser Wunsch erst jetzt zustande kommt. Angespornt durch die sehr gut organisierten deutschlandweiten Jugendtreffen waren wir voller Tatendrang und begannen voller Eifer ein erstes Treffen für interessierte Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Sehbehinderung auf die Beine zu stellen. Wir entwarfen einen ansprechenden Einladungstext, organisierten die Adressen der Mitglieder, überlegten uns einen Ablaufplan für das erste Treffen, entschieden uns für eine passende Lokalität und verschickten am Ende ca. 60 Einladungsschreiben. Anschließend warteten wir ungeduldig auf die ersten, hoffentlich positiven, Antworten. Aber es kam nur eine Einzige ... von jemandem den wir schon vom deutschlandweiten Jugendtreffen kannten. Ich muss zugeben, wir waren ziemlich enttäuscht. Wir warteten noch ein paar Wochen, telefonierten noch einige Mitglieder ab und entschieden uns schließlich, dass Treffen wieder abzusagen. Durch die erste Ratlosigkeit und durch berufliche Umorientierungen wurde der Wunsch dann erst einmal „aufs Eis“ gelegt. Zuspruch bekamen wir in dieser Zeit immer wieder von der PRO RETINA bei Kontakten in angebotenen Seminaren oder Jahresversammlungen. So starteten wir Mitte 2012 einen erneuten Versuch. Das erste Treffen für Westfalen sollte im August im Jugendgästehaus Bielefeld stattfinden. Und siehe da, dank meiner Mobilitätslehrerin, die zusätzlich zu den verschickten Einladungen an die Mitglieder, kräftig die Werbetrommel rührte, bekamen wir mehrere positive Rückläufe. Das Treffen konnte beginnen. Gut vorbereitet und super nervös warteten wir in unserem kleinen Raum im Jugendgästehaus auf die ersten Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde tauschten wir uns intensiv über unsere Einschränkungen aus und überlegten uns gemeinsame Aktivitäten für die nächsten Treffen. Inzwischen, nach knapp einem halben Jahr, sind wir eine kleine, beständige Gruppe von 10 sehbehinderten und blinden Personen, die sich einmal im Monat treffen. Unser erstes Highlight im letzten Jahr war das gemeinsame Weihnachtstreffen bei mir zu Hause. Neben leckerem Essen, schönen Gesprächen und der Weihnachtsgeschichte bekam auch das Wichteln seinen Platz. In diesem Jahr folgte direkt ein lustiger, kulinarischer Kochnachmittag in der Opticus Schule in Bielefeld. Im Mai steht nun ein Vortrag über Lebenspraktische Fertigkeiten an.

Gruppenfoto der Jugend- und jungen Erwachsenengruppe Bielefeld

Da wir alle älter geworden sind und uns neue Interessierte gefehlt haben, hat sich diese Gruppe leider im Jahr 2016 aufgelöst.

Zuletzt geändert am 31.10.2017 12:06